Wie wichtig ist eine Motorradabdeckung?

Eine Motorradabdeckung ist nützlich, wenn man sein Motorrad oder Motorroller eine längere Zeit draußen stehen lässt. So wird es gegen äußerliche Witterungseinflüsse wie Regen, Schnee und Hagel geschützt.

Häufig melden Motorradbesitzer ihre Motorradabdeckung im Winter ab, weil Matsch, Laub, Regen und Kälte. Zudem steigt auch die Unfallgefahr durch rutschige Straßen. Wenn man jedoch keine Garage hat und das Motorrad daher im Freien überwintert, sollte man eine wetterfeste Abdeckung nutzen zum Schutz des Fahrzeugs.

Natürlich ist es im Winter immer besser, wenn man ein Motorrad in einer Garage unterstellen kann, um es gegen örtliche Witterungsverhältnisse zu schützen, wie Sonne Schnee, Eis und Regen. Durch eine Motorradabdeckung können die Fahrzeuge auch gegen Rost und eine dicke Staubschicht geschützt werden. Auch wenn man eine längere Zeit unterwegs ist, kann es sinnvoll sein. Wir helfen Ihnen in diesem Artikel dabei eine gute Motorradabdeckung zu finden.


Merkmale einer hochwertigen Motorradabdeckung

Wichtig ist vor allem die Wetterfestigkeit einer Motorradabdeckung im Außenbereich. So kann jedes Motorrad optimal gegen jegliche Wettereinflüsse geschützt werden und den Winter unbeschadet überstehen. Dazu muss man unterschiedliche Faktoren berücksichtigen, wie:

 

Die Größe

Je nach dem Hersteller findet man Abdeckplanen für Motorräder in verschiedenen Größen, sowie Ausführungen. Es ist dabei wichtig, dass man auf die exakten Maße der Abdeckplanen achtet, damit diese das Motorrad vollständig umschließen.

 

Die Nähte

Damit die Plane Wetter und Wind standhält, sollten die Nähte bestenfalls doppelt versiegelt sein und wasserdicht sein. Umso stabiler die Nacht ist, desto langlebiger ist die Motorradabdeckung.

 

Das Material

Um Rostflecken zu unterbinden, muss das Material (aus Polyester, Oxford, oder Nilon sein) Zudem muss es atmungsaktiv und wasserdicht sein. Dies wird durch spezielle Belüftungsöffnungen möglich, welche in der Plane integriert sein sollten. Sie unterbinden eine Bildung von Kondenswasser.

 

Die Befestigung

Die Motorradabdeckung kann durch spezielle Gurte, sowie Gummizüge einfach an dem Zweirad angebracht werden. So kann die Plane an dem Motorrad besser fixiert werden, damit sie auch bei einem starken Wind nicht verrutscht.

 

Das Schloss

Man kann sein Motorrad durch ein Schließlich und Dichtungsringe wie gewohnt mit einem Schloss ausstatten und es so gegen einen Diebstahl abzusichern. Dadurch werden die Plane und das Motorrad zusammen abgeschlossen.

 

Das Sichtfenster

Es gibt nicht bei allen Motorrad Abdeckungen ein Sichtfenster, allerdings ist es sinnvoll, damit das Nummernschild mit einer transparenten Aussparung in dem hinteren Bereich kenntlich gemacht wird. Dies ist wichtig, wenn man das Fahrzeug an einem öffentlichen Parkplatz abgestellt.

Achten Sie bei der Auswahl einer Motorradabdeckung auf deren Eigenschaften. Betrachten Sie zum Beispiel einen Carmotion-Motorradabdeckung. Die Motorradabdeckung Carmotion 86378 ist 200 cm lang, 90 cm breit und 100 cm hoch. Es gibt eine beschichtete Oberfläche in silberner Farbe.


Vorteile einer Motorradabdeckung

Eine Motorradabdeckung trocknet das Fahrzeug und bringt es sicher durch den Winter. Zudem wird der Lack unter einer UV-beständigen Abdeckung gegen Sonnenstrahlen geschützt. Die hochwertigen Motorrad Abdeckungen haben eine spezielle Innenfläche, oft aus weichem Polyester-Gewebe. So wird der empfindliche Lack geschont.

Ihr Motorradhotel
auf bikermotorradhotels.de?


Nehmen Sie bitte Kontakt auf